Alison ist die erste weibliche Master of Wine in Deutschland und berichtet hier regelmäßig über ihre kulinarische Erlebnisse und Weine aus aller Welt.

Rotwein mal anders

Rotwein muss man nicht nur trinken. Mit diesem Rezept kann man sie auch essen. Das Rezept ist von einer Freundin, die immer gerne ein Kuchen am Wochenende „vorrätig“ hat – und dieser Kuchen ist ihr „go-to“ Rezept – lecker, einfach und gefällt auch dem schwierigsten Gast. Schokoladenkuchen mit Rotwein „Julia“ Schokoladenkuchen mit Rotwein:   250…

Fleiß und Ehrgeiz

Das haben die Südtiroler – ein stolzes, alpines Volk, das im Laufe der Geschichte einiges über sich ergehen lassen musste. Der blaue Kittelschürz, getragen, wohl bemerkt, von den Männern, dient als Symbol dieses Fleißes. Viele Familien leben noch vom „Hof“ – die Streusiedlungen mit Weide, Apfelgarten und Weinberg, die das Südtiroler Landschaftsbild prägen. Aus Südtirol…

Ziemlich gute Freunde

An diesem Abend war es eine himmlische Verbindung: Gewürz trifft Gewürz. Das Thema war „Street Food Levante Stil“. Die levantinische Küche ist bunt und vielfältig und lebt von Genuss und Geselligkeit. So war es genau richtig, dass wir mit guten Freunden die Gerichte zubereitet haben. Die Gewürze in unserem Hauptgang waren Zimt, Kreuzkümmel, Pfeffer, Raz…

6000 Jahre Weingeschichte

Libanon. Wer hätte es gedacht? Aber ja, Libanon blickt auf eine sehr lange Weintradition zurück. Château Musar ist wohl das bekannteste Weingut im Land und hat sogar in den 80er und 90er Jahren Kultstatus errungen, trotz der Tatsache, dass diese Zeit vom Bürgerkrieg geprägt wurde. Und wenn man einen libanesischen Kochabend organisiert und Freunde bittet,…

Die kleinen runden Dinge des Lebens – und ein Pinot Noir “extraordinaire”

Bulette, Bratklops, Frikadelle, Hackfleischbällchen, Fleischpflanzerl: Namen gibt es genug für die kleinen, runden Dingen, die ich so gerne esse. Besonders wenn Sie „luftig“ gemacht werden. Traditionell benutzt man Brötchen oder Toastbrot, um diese Leichtigkeit in das schwere Fleisch zu bekommen. In diesem Fall haben wir Bulgur benutzt. Und um auf diese „exotische“ Schiene zu bleiben,…

Kaffee und Kuchen?

Die Engländer sind etwas anders. Als gebürtige Engländerin kann ich die tief verwurzelte Tradition des Teetrinkens nicht ablegen. Und das bitte am Nachmittag, wenn die Deutschen alle ihr Kännchen Kaffee zu sich nehmen müssen, ansonsten sind sie ganz schlecht gelaunt. Meine Lieblingsteesorte ist Darjeeling. Ob First Flush oder Second Flush ist mir egal. Hauptsache hochwertige…

Reisen im Kopf

Reisen im Kopf ist eine schöne Sache. Kein Herumrennen, um das Waschen und Bügeln vorher zu erledigen, kein Schreiben von Listen für Kollegen darüber, was während Ihrer Abwesenheit schief gehen könnte, kein stundenlanges Sitzen in einem engen, überfüllten Flugzeug oder auf der Autobahn mit einem Stau nach dem anderen auf dem Weg an Ihr Traumziel.…

Aus der Not eine Tugend: Risotto neu kreiert

„Natürlich haben wir Risotto-Reis zuhause“. Das war die Aussage. Kein Zögern. Ganz klar formuliert. Keine Widerworte bitte. Aber leider ergab die Suche kurz vor dem Abendessen keinen Risotto-Ries. Nichts. Nada. Niente. Alle Supermärkte zu. Keine Nachbarn zuhause. Was tun? Aus der Not eine Tugend machen. Und so ging es los. Im Schrank befand sich eine…

Speisekammerschätze

Manchmal muss man „aus der Speisekammer“ essen. Wie jetzt, in diesen Zeiten von Ausgangssperre, Quarantäne, Social Distancing und permanentem Home Office. Tja, März 2020. Ungewöhnliche Zeiten. Aber wir haben ein Lieblingsgericht, das aus einigen Speisekammerzutaten gemacht werden kann und so für die aktuelle Zeit genau passend ist. Wir nennen es „Nuttenpasta“ aber offiziell ist es…

Traumkombi

Für einige Menschen ist die „Traumkombi“ ein goldener Strand auf einer Tropeninsel mit einem frisch gemixten Cocktail in der Hand. Für andere ist es ein kräftiger argentinischer Malbec und ein saftiges Rinderfilet direkt vom Holzgrill. Für mich ist es: alter Riesling und süß-sauer. Davon bin ich ein großer Fan. Ich bin sowieso ein besonderer Fan…